IMG_20191011_100919
IMG_20191010_180341
IMG_20191009_190707
Maxx unterwegs.png

Göbels Schlosshotel

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
1/4

Das Göbels Schlosshotel Prinz von Hessen bietet Kulinarik und Wellness zum Wohlfühlen.

Resume:

Ich fahre auf das Gelände ein. Etwas kurvig und ich fahre in mehreren Kurven um das Hotel und an vielen Parkplätzen vorbei. Ich finde ein freies Plätzchen und checke an der Rezeption ein. Freundlich und ich werde gefragt wie die Anfahrt war. So muss es sein. Während meine Unterlagen fertig gemacht werden bekomme ich einen Begrüßungssekt.
Dann beziehe ich meine Suite mit eigenem Eingang vom Schlosshof aus. Aber auch vom Innengebäude habe ich hier Zugang. Wow, die Suite misst um die 70qm. 2 Schlafzimmer, 2 Bäder, großes Wohnzimmer und eine Küchenzeile. In den alten Schlossmauern brauche ich dennoch auf Komfort nicht verzichten. Vor der Suite befindet sich im Außenbereich ein separater und eingezäunter Platz mit Tisch und Stühlen der zur Suite dazu gehört.
Bevor es zum Essen geht, bewundere ich den Schlossgarten mit Brunnen, Bach, liebevoll angelegten Blumenbeeten und der Wasserburg. Hier kann ich auf den Turm steigen und das Schlosshotel von oben begutachten. Auch der Keller ist begehbar.
Jetzt habe ich Hunger bekommen. Das Abendessen wird als Menü an den Tisch gebracht. Manchmal auch als Buffet oder gemischt. Das 4 Gang Abendessen ist je nach Arrangement bereits inkludiert. Die Getränke kosten extra und sind recht hoch im Preis angesiedelt. Aber wir befinden uns ja auch in einem 5 Sterne Hotel. Daher gibt es auch einen Kritikpunkt, denn die Suppe vom Buffet wurde weder aufgefüllt, noch war der Rest war warm und die Zutaten fehlten ebenso. Doch man kann ja über alles reden und als Entschädigung gab es dann auch einen Schnaps aufs Haus, der nicht gerade günstig war. So geht Beschwerdemanagement. Sonst schmeckt das Essen hervorragend. Auch das Auge darf hier mitessen. Von rund 4 Hauptspeisen darf man seinen Favoriten auswählen.
Das Gleiche gilt auch für das Frühstück. Immer als Buffet und ausreichend. Selbstgemachte Smoothies. Eierspeisen, Speck, Käsetaler, Kuchen, Würstchen, Käse, Wurst, Joghurts, Cremes, tolle Brote und Brötchen, sowie Säfte – die allerdings gerne hätten gekühlt sein dürfen.
Mittags kann man es sich im Cafe gemütlich machen – das geht auch im Aussenbereich mit dem Bademantel oder im Spa-Bistro. Dort bekomme ich mittags bereits inkludiert ein alkoholfreies Getränk und die Auswahl zwischen Flammkuchen, Waffel, Kuchen, Torte oder ein Flagett. Das Flagett ist besonders zu empfehlen.
Abends wartet die 7 Grad Bar auf Gäste. Natürlich bin ich mit an Bord. Hier wurde die Einrichtung in 7 Grad Schräglage gefertigt. An manchen Stellen lässt das schon zu verwirren zu. Zwar hat die Bar nicht viele Plätze, doch die Cocktails sind für den Preis erstaunlich günstig und groß!
Nun besuche ich aber nun endlich mal das Spa. 3 Ruheräume. Im Untergeschoss und auf dem Dach, jeweils mit Hängeliegen lassen mich zur Ruhe kommen. Der Saunabereich befindet sich ebenfalls im Untergeschoss und bietet eine Biosauna, Dampfbad, Infrarotsauna und finnische Sauna. Der Frischluftraum ist schön gestaltet, der Platz hätte aber auch besser genutzt werden können. Neben Kaltduschen, 2 Fußbeckenplätzen und Warmduschen rundet ein Whirlpool mit angenehm heißen Wasser das Angebot ab. Hier wäre im Whirlpoolbereich mal eine Renovierung nötig, denn man sieht noch das zu sehr veraltete Design. Das Selbe gilt auch für das Innenbecken. Dieses ist angenehm groß und frisch. Attraktionen sind hier sehr gute und starke Massagedüsen, Wasserschwall und ein weiterer, heißer Whirlpool. Der Innenbadbereich ist sehr schön gestaltet, nur eben das Becken mit seinen Mosaikkacheln ist etwas veraltet.
Zum Badbereich gehört auch die Salzsauna, die leider nicht dem FKK Saunabereich zugeordnet wurde.
Sowohl im Saunabereich als auch im Badbereich gibt es Toiletten und kostenloses Wasser. Als letzter Höhepunkt und mit persönlicher Favorit ist das Außenbecken. Sehr warm und bietet so auch in den kalten Abendstunden angenehmes Entspannen unter freiem Himmel. Hier finden Gäste auch eine Whirlpoolbank vor.
Das Göbels Schlosshotel überzeugt mit seiner Suite, dem Spaangebot, den Arrangements und der Kulinarik. Verbesserungen wären im Spa,- und Badbereich nötig, eine größere Bar mit Schlosscharakter wäre ebenfalls empfehlenswert. Davon abgesehen kann das Schlosshotel auf jeden Fall empfohlen werden,- Preis und Leistung sind sehr gut und brauchen sich nicht zu verstecken!

Highlights:

Spa und Wellness | Suiten | Wasserburg | Arrangements | 7 Grad Bar | Beschwerdemanagement

Kosten:

Ab 120 Euro pro Person/Nacht inkl. Halbpension

Arrangement "Auszeit" für 3 Nächte inkl. Snack und Getränk mittags

TIPP

Hier gehts direkt zum Hotel für noch mehr Infos!